BLOG

Synchronsprecher für Kinofilm

Synchronisation: Halloween Haunt

Als Synchronsprecher eine Rolle in einem Kinofilm zu sprechen ist natürlich eine besondere Sache. Obendrein dann sogar eine der Hauptrollen zu synchronisieren macht das Ganze umso wertvoller. Bei einem meiner vergangenen Sprecherjobs ist mir dieses Glück zuteil geworden

Bereits einige Male durfte ich in verschiedenen Fernsehfilmen für TV-Sender oder Streamingdienste wie Netflix diversen Rollen meine Stimme für die deutsche Synchronisation leihen. Hier und da waren auch mal kleinere B-Movies für die große Leinwand dabei. Leider wird der Großteil der Kinofilme und Blockbuster unnötigerweise fast ausschließlich in Berlin synchronisiert, weswegen mir als echter Ur-Kölner und in der Domstadt lebender Sprecher ein regelmäßiges Engagement als Synchronsprecher in Kinofilmen bisher verwehrt blieb. Umso schöner wenn es einem in NRW liegenden Synchronstudio gelingt den Zuschlag für die Synchronisation eines Kinofilms für sich zu gewinnen. Gleich doppelt schön ist es dann, wenn das Studio mich als Synchronstimme für die Hauptrolle im Kinofilm besetzt.

So geschehen ist dies beim diesjährigen Blockbuster Horrorfilm Halloween Haunt.
Produziert und synchronisiert ist der Erschreckerfilm von der Splendid Film GmbH, in deren Synchronstudios hier in Köln ich regelmäßig für verschiedene Produktion vor dem Mikrofon stehe.
In den schönen Tonstudios vor Ort habe ich mit meiner jungen Stimme als professioneller Sprecher in der Vergangenheit an der deutschen Synchronisation der Animationsserie Dream Defenders gearbeitet. Außerdem habe ich dort als Synchronsprecher für die Netflix Zeichentrickserie Harvey Streets Kids die Rolle von Fredo synchronisiert. Neben zahlreichen Dokumentationen für's TV und das Internet, wie der spanischen Grenzkontroll-Doku Control de la fronteras, der Serie Mystery Diners oder On the Case habe ich dort mit cooler und kerniger Stimme aber auch schon an der Synchronisation von Filmen, wie dem koreanischen Kampfkunstfilm Silent Assassin, Conquest of Siberia, oder We die young mit gewirkt.

Stolzer Synchronsprecher vor Poster

Gruseliger Kinospaß mit Clowns und Blut

In Halloween Haunt, der im englischen Original einfach nur HAUNT betitelt ist, spreche ich die Rolle von Nathan. Ein super cooler und lässiger Typ mit Baseball Cap und dem zwinkern im Auge, was die Mädels weich werden lässt. Nathan wird gespielt vom 29-jährigen amerikanischen Schauspieler William Brittain. Seine und meine Tonalität sind nicht allzu unterschiedlich und somit passt auch meine junge Stimme gut auf die des Originals. Anders als bei Produktionen wie während der Vertonung der wilden Animationsserie Fangbone, musste ich meine Stimme als Synchronsprecher für den Kinofilm Halloween Haunt nicht unnatürlich verstellen. In einem solchen Horrorfilm wird für gewöhnlich wenig gesprochen und gibt kaum ausführliche Dialoge zwischen den Charakteren. Vielmehr wird in solchen Filmen durch den Einsatz von Musik oder sogar anhaltender Stille Spannung aufgebaut, schließlich will der Zuschauer eines Horrorfilms nicht vollgelabert werden, sondern vielmehr lieber sinnlos erschreckt werden. Dementsprechend hatte ich als Synchronsprecher vor dem Mikrofon im Tonstudio auch nur knapp 180 Takes, also Sätze bzw. Passagen ein zu sprechen. Das ist für eine Hauptrolle eines gewöhnlichen Kinofilms eigentlich keine große Menge.

In dem Film, in dem ich als Synchronschauspieler für einen Kinofilm mitgewirkt habe, findet in einer Halloween-Nacht eine Gruppe Jugendlicher zu einander, die sich zusammen auf mache ein Haunted House, quasi ein begehbares Geisterhaus, zu besuchen. In diesem erhoffen Sie sich mit Spaß bei der Sache wild erschreckt zu werden. Klar, dass das schon bald nach hinten los geht und das wilde Morden beginnt. Ich will wirklich nicht zu viel verraten, aber der spaßige und lockere Halloween-Abend mutiert schon bald zu einem schrecklichen Desaster und Gemetzel. Fun!
Selbstverständlich ist der Film hier in Deutschland pünktlich am 31.Oktober, an Halloween in die Kinos gekommen. Weil der Verleiher dachte, das deutsche Publikum könne nix mit dem englischen Originaltitel „Haunt“ anfangen, hat man den Film clever und viel verständlicher zu „Halloween Haunt“ umbetitelt. Ja ja, die Filmtitel in englischer Sprache mit weiteren englischen Wörtern für Deutsche verständlicher zu machen ist toll.

Neben meine regelmäßigen Arbeit als Sprecher für Werbung oder Synchronsprecher für Erklärvideos ist es immer eine aufregende Abwechslung bei der Synchronisation von Fernsehserien oder Filmen in die verschiedene Rollen zu schlüpfen und vor dem Mikrofon Szene für Szene durch zu spielen. Ich würde mir wünschen, dass die Filmindustrie in Zukunft begreift, dass es auch außerhalb von Berlin Synchronstudios gibt und wir fleißigen Sprecher hier im Westen Deutschlands unsere Synchronkunst in den heimischen Studios mehr und mehr unter Beweis stellen können. Bei Halloween Haunt hab ich mich jedenfalls gefreut als Synchronsprecher in einem Kinofilm mit am Start gewesen zu sein.

Synchronsprecher für Kinofilm gesucht? Senden Sie mir gern eine Anfrage!

 

Kurzer Filmclip zum Gruselspektakel Halloween Haunt


Furchtbar schlimm gruselige Musik im Kinotrailer zu Halloween Haunt

Noch mehr spannende Blogeinträge:
Erklärfilm: Was macht das Altbier alt?
Videogame: Rise of Industry
Hörbuch: Höllendämmerung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.