BLOG

Profi-Sprecher für Computerspiel

Videogame: Day of Infamy

Day of Infamy war ein anstrengendes Stück Arbeit. Dieses Spiel hat wirklich an meinen Kräften gezehrt.

 

Als Sprecher für ein Computerspiel im Einsatz zu sein, ist für mich als jemand, der in seiner Jugend mit Spielekonsolen wie Sega Mega Drive und Super Nintendo und Games wie Sonic the Hedgehog, Mega Man und natürlich Super Mario groß geworden ist, immer ein ganz besonderer Job. Als kleiner Junge und auch noch als Jugendlicher wollte ich meine Spielfigur nicht nur ständig von Level zu Level steuern und begleiten, am liebsten wäre ich selbst wie Sonic mit seinen roten Schuhen durch die animierten Welten gesprintet und hätte genauso wie Super Mario selbst die Prinzessin aus den Klauen des bösen Endgegners gerettet.

Damals hatte Sonic noch keinen Synchronsprecher

Held meiner Jugend: Sonic the Hedgehog

Als Synchronschauspieler und Sprecher für Computerspiele kommt man diesem Jugendtraum wenigstens auf irgendeine Weise etwas näher. Zwar war ich noch in keinem Spiel die Synchronstimme für den blauen Igel Sonic und habe auch noch nie „It's-a-me Maaario“ ins Mikrofon sprechen müssen – zumindest nicht für einen bezahlten Job – aber bin dafür schon für viele anderen hochkarätige Videospieltitel als Synchronsprecher gebucht worden.
Im Koop-Action-Shooter Rainbow Six Siege spreche ich mit meiner Stimme gleich zwei spielbare Operator (Sledge und Echo), durfte im rasanten Abenteuer-Rennspiel Forza Horizon 2 den DJ Toddla-T mit einer deutschen Radiostimme versehen und für den Game-Bestseller aus dem Hause Ubisoft Watch Dogs 2 spreche ich in den Trailern zum Spiel sogar die Hauptrolle Marcus. Doch das ist längst nicht alles. Auch in renommierten Games wie Star Craft, Final Fantasy, Battlefield, Titanfall, Horizon Zero Dawn und vielen Weiteren ist auf meine erfahrene Stimme zurück gegriffen worden wenn ein Sprecher für ein Computerspiel gesucht wurde.

Das sogenannte First-Person Shooter Videospiel Day of Infamy wurde ursprünglich im Januar 2016 als ein Mod für das bereits existierende Spiel Insurgency veröffentlich. Dieser Mod kam bei Spielern und Fans so gut an, dass die Produktion für eine Stand-Alone Version nicht lange auf sich warten ließ. Während dieser Produktion des Videogames wurde ich als Synchronssprecher für das Computerspiel gebucht.

 

Synchronstimme in Computerspiel

 Gameplay-Szene aus Day of Infamy

In meinem eigenen Tonstudio habe ich für die Produktion der Sprachaufnahme des Computerspiels über 830 Takes – also Sätze und Kommandos – ins Mikrofon gesprochen, gerufen und zum größten Teil geschrien. Die Synchronaufnahmen für Videospiele produziere ich sehr häufig in meinem eigenen Studio. Meistens schaltet sich der Auftraggeber samt Regisseur per Skype oder SessionLinkPro dazu und ich bekomme direkt in meinen Kopfhörer Regie- und Spielanweisungen oder werde über Hintergründe zum Spielgeschehen der jeweiligen Synchronszene informiert. Bei Day of Infamy war ich auf mich alleine gestellt. Es gab keine Live-Regie aber ein ausführliches Briefing im Vorhinein. Dies war allerdings nicht das erste Mal, dass ich als Sprecher für ein Computerspiel die Sprachaufnahmen alleine produziere musste. Somit war die eigenständige Produktion auch dieses Mal kein Problem für mich.

Das Spiel Day of Infamy handelt vom zweiten Weltkrieg und es werden heftige und blutige Schlachten auf europäischen Schauplätzen ausgetragen. Meine Stimme wird in diesem Videogame für die Soldaten der deutschen Wehrmacht eingesetzt. Hauptsächlich handelt es sich bei meinen Ausrufen um typisches Kriegsgebrüll wie Befehle an meine Mitkämpfer, Beschimpfungen an den Gegner oder Hilferufe an die Kommandozentrale. Durch meine Erfahrung als professioneller Sprecher für Computerspiele wie Battlefield und Medal of Honor wusste ich, dass dieser Job ein hartes Stück Arbeit werden würde. Fast alle Takes der Aufnahme mussten entweder laut gerufen oder sogar hysterisch geschrien werden, damit die Kriegsatmosphäre auch stimmlich glaubwürdig rüber kommen würde. Dementsprechend anstrengend war es für meine Stimme diese 800+ Kommandos aufzunehmen.

Seit März 2017 ist das Spiel nun unter anderem über den Marktplatz Steam erhältlich. In einem Gameplay-Youtubevideo habe ich eine Sequenz gefunden, in der meine Stimme sehr gut und häufig zu hören ist. (bei 20:20 Min.) Es kommt mir fast so vor als spreche ich beinahe sämtliche Bodentruppen der Wehrmacht. Somit ist meine Stimme nicht nur der Spielerperspektive zu zu ordnen, man hört sie quasi über das ganze Schlachtfeld verteilt, oft sogar mehrfach durcheinander gesprochen.
Ich bin froh und stolz darauf auch in diesem Projekt als Sprecher für ein Computerspiel im Einsatz gewesen zu sein und kann es kaum erwarten, das Spiel bald auch mal zu spielen, um mich selbst ab zu knallen!

Sie suchen einen Sprecher für Ihr Computerspiel? Senden Sie mir gleich hier eine Nachricht!

Lest auch meine anderen spannenden Blogeinträge:
- Synchronisation: Coppers 
Erklärfilm: Maingau Energie
Was ist ein Erklärfilm

 

Michael Borgard
Film and Voice
Graeffstraße 5
50823 Köln

  

© 2017 Sprecher Borgard